Ein Ratgeber zu Facesitting: Geschichte, Techniken und Erfahrungen

Dieser Ratgeber befasst sich mit dem Thema Facesitting und zielt darauf ab, alles Wissenswerte über diese sexuelle Praktik zusammenzufassen. Von den Ursprüngen über die Risiken bis hin zu Techniken und Erfahrungen wird hier alles besprochen, was man über Facesitting wissen sollte.

Geschichte und Ursprünge

Facesitting ist eine sexuelle Praktik, die bereits seit vielen Jahrhunderten bekannt ist. Obwohl ihre genauen Ursprünge nicht bekannt sind, wird angenommen, dass sie ursprünglich aus afrikanischen und asiatischen Kulturen stammt.

Facesitting als sexuelle Praktik

Facesitting bezieht sich auf eine Sexualpraktik, bei der eine Person (in der Regel eine Frau) ihre Geschlechtsorgane auf das Gesicht einer anderen Person (in der Regel ein Mann) legt. Die Person, die ihr Gesicht hinlegt, genießt dabei die Stimulation ihrer Geschlechtsorgane durch das Gesicht der anderen Person.

Risiken und Vorsichtsmaßnahmen

Wie bei jeder sexuellen Praktik bestehen bei Facesitting auch einige Risiken. Dazu gehören unter anderem Atemprobleme, Hautreizungen und allergische Reaktionen. Es ist daher wichtig, sicherzustellen, dass beide Partner gesund sind und die Risiken verstehen. Außerdem sollten sie stets Kondome oder andere Schutzmaßnahmen verwenden, um sexuell übertragbare Krankheiten zu vermeiden.

Facesitting in der Popkultur

Facesitting hat in den letzten Jahren einige Bekanntheit in der Popkultur erlangt. Es wird oft in Pornografie gezeigt und ist auch in einigen erotischen Romanen zu finden.

Stellungen und Techniken

Es gibt viele verschiedene Stellungen und Techniken für Facesitting, die von beiden Partnern ausprobiert werden können. Einige der beliebtesten umfassen die Missionarsstellung, die Reitstellung und die Doggy-Stil-Stellung. Es ist wichtig, dass beide Partner ihre Komfortzone respektieren und die Techniken gemeinsam entwickeln, um die bestmögliche Erfahrung zu machen.

Queening 

Grundsätzlich bezeichnet das Facesitting oder auch Queening eine Spielart der oralen Befriedigung, bei welcher die Frau vom Mann oral verwöhnt wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielarten der oralen Lust dient hier der Partner vor allem als passives Objekt der Wunscherfüllung und der sexuellen Dienstleistung.

Das Facesitting

Das Facesitting ist gekennzeichnet - wie der Name es bereits vermuten lässt - durch einen aktiven Part der Frau und einen eher passiven Mann. Die Frau nutzt das Gesicht des Mannes als Sitzkissen und lässt sich von diesem in dieser Position oral verwöhnen.

Dabei bestimmt die Frau nicht nur die Intensität der Stimulation, sondern kann durch die Positionierung Ihres Körpers auf dem Gesicht des Mannes auch dessen Handlungsspielraum deutlich bestimmen. So kann in dieser Position sowohl ein Cunnilingus als auch ein Anilingus vollzogen werden - je nach Vorliebe und Wunsch beider Partner.

Facesitting4

Facesitting von zart bis hart

Das Facesitting kann grundsätzlich zwei verschiedene Formen annehmen. Zum einen eine sanfte und spielerische Form, bei welcher die Dominanz durch die Frau kaum ausgelebt wird und nur die Position ein wenig Dominanz verleiht. Das Gewicht der Frau ruht dabei auf dem Brustkorb des Mannes, welcher durch das Heben seines Kopfes die Geschlechtsteile der Partnerin gut und einfach erreichen kann.

Zusätzlich kann der Mann seine Hände zur Hilfe nehmen, um seine Partnerin weiter und stärker zu stimulieren. Zwar hat die Frau hier gefühlt die Oberhand und die stärkere Position, doch der Mann kann die Intensität und die Form der Stimulation selber steuern und somit die Regie führen. Anders sieht es hingegen bei der BDSM-Variante des Facesittings aus.

Einbeziehung von BDSM-Elementen

Facesitting kann in manchen Fällen Teil einer BDSM-Beziehung sein, aber es ist wichtig zu beachten, dass es auch unabhängig von BDSM genossen werden kann. Es ist wichtig, dass beide Partner die Einvernehmlichkeit achten und dass keiner gegen seinen Willen dazu gezwungen wird.

Facesitting als Spielart des BDSM

In der härteren Variante des Facesittings ist der Mann in den meisten Fällen in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und gefesselt. Er steht somit der aktiven Dame zu Diensten und kann sich nicht gegen diese Form der sexuellen Befriedigung wehren.

Das bedeutet aber auch, dass sich die Dame bei diesen Spielarten viel verantwortungsbewusster agieren muss, da sie mit ihrem Körper und ihren Geschlechtsorganen nun direkt die Atemluft-Zufuhr des passiven Partners kontrolliert. Oftmals kniet sich die Frau so über den Kopf des Mannes, dass dessen Kopf direkt zwischen ihren Beinen liegt und sie sich somit an seiner Zunge oder auch an anderen Teilen seines Gesichts befriedigen kann.

Benutzt werden

Der passive Partner empfindet oftmals enormen Lustgewinn durch das "Benutzt werden", während die aktive Dame vor allem der starke Machtgewinn weitere Lustgefühle entlocken kann. Die Dame kann sich sowohl im klassischen Front-Facesitting als auch umgekehrt auf das Gesicht des Mannes setzen und somit dessen Möglichkeiten der Stimulation besonders gut lenken.

Facesitting5

 

Varianten des Facesittings mit vielen Facetten

Selbstverständlich gibt es beim Facesitting viele unterschiedliche Variationen und Möglichkeiten. Im BDSM- und SM-Bereich ist auch das sogenannte Jeanssitting äußerst beliebt. Hierbei setzt sich die Frau auf das Gesicht des passiven Partners, während sie noch eine Jeans trägt.

Dies sorgt für stärkere Schmerzen beim passiven Partner und verdeutlicht nochmals deutlich, dass dieser es nicht wert sei die "Herrin" ohne einen schützenden Stoff zu berühren oder zu befriedigen. Auch weitere Spiele dieser Art werden gerne im Kontext des Facesittings betrieben und drehen sich vor allem um die Kontrolle der Luftzufuhr beim gefesselten Partner.

Zart oder Hart

Egal ob zart oder hart: Facesitting ist eine angenehme und vielseitige Möglichkeit, um den Oralsex variantenreicher zu gestalten und neue Aspekte mit einfließen zu lassen. Wird das Facesitting beispielsweise durch eine Augenmaske ergänzt, kann sich der passive Mann ganz allein auf seine neue Aufgabe konzentrieren und der aktiven Frau ungeahnte Lust verschaffen.

Die Frau kann dabei den großen Vorteil genießen durch die eigene Positionierung den Mann leichter dirigieren zu können und somit die Position der Stimulation exakt an die aktuellen Bedürfnisse und Wünsche auszurichten. Viele Frauen können beim Facesitting deutlich leichter zum Höhepunkt gelangen als bei allen anderen Formen des Oralverkehrs.

Lerne die verschiedenen Varianten kennen

Der Oralsex in Form von Facesitting bietet Dir verschiedene Möglichkeiten. Einige sind für Anfänger geeignet und harmlos, andere wiederum sollten nur von erfahrenen Facesittern getestet werden und gehören ganz klar in die SM Schiene.

Jeanssitting ist eine sehr harmlose, aber ausgefallene Form vom Facesitting. Hier sitzt Du komplett angekleidet auf dem Gesicht Deines Partners. Es ist eine Fetischform, die nicht jeder mag, aber manch einer umso mehr liebt.

Reverse ist eine relativ normale Form von Facesitting. Hier sitzt Du nackt auf Deinem Partner. Deine Blickrichtung geht zu seinen Füßen. Du steigst also praktisch mit Deinem Po auf sein Gesicht. Wo er Dich verwöhnen soll, kannst Du damit sehr gut bestimmen.

Fullweight ist schon eher etwas für Erfahrene Paare. Du sitzt mit Deinem vollen Gewicht auf dem Gesicht Deines Partners. Hier muss unbedingt Erfahrung vorhanden sein, damit Du Dein "Sitzkissen" nicht versehendlich erstickst.

Asphyx kannst Du bei dem Fullweight Facesitting sehr gut ausüben. Bei dieser Form von Oralsex spielt die Atemreduktion eine wichtige Rolle. Du raubst Deinen Partner im wahrsten Sinne des Wortes den Atem. Achtet dabei aber immer gut aufeinander. Es sollte ein Zeichen verabredet werden, damit Du weist, wann der liegende Part wieder etwas Luft braucht. Dies ist übrigens eine Form von Oralsex aus dem SM Bereich.


Bound ist ebenfalls im SM Bereich zu finden. Der unten liegende Part muss sich Dir vollkommen ausliefern und kann sich gar nicht wehren. Er ist nämlich gefesselt. Du kannst frei bestimmen, wie Du den Oralsex am liebsten bekommen möchtest.


Eine sehr extreme Variante vom Facesitting nennt sich Drowning. Hier findet der orale Spaß nur unter Wasser statt. Unter Wasser ist das Atmen schon nicht möglich. Sitzt Du dann noch auf dem Gesicht des Partners drauf, ist es noch mal ein besonders extremes Erlebnis.

 Facesitting

Auf Hygiene und Sicherheit achten

Bei jeder Form von Oralsex und Facesitting ist es wichtig, auf Hygiene und Sicherheit zu achten. Lasst eurem "Sitzkissen" immer eine Möglichkeit atmen zu können. Vorab sollte immer ein Zeichen oder Ähnliches ausgemacht werden, an dem ihr erkennt, wann der liegende Part nicht mehr kann oder möchte.

Reinlichkeit sollte eine Grundvoraussetzung sein. Der Intimgeruch ist sehr stimulierend, dieser sollte aber keineswegs von Unreinlichkeit herrühren.

Erfahrungen und Meinungen

Facesitting kann für manche Menschen eine erotische Erfahrung sein, die eine besondere Nähe und Intimität bietet. Für andere kann es ein besonderes Machtgefälle oder eine erotische Dominanz bereiten. Es ist wichtig zu beachten, dass es eine individuelle Vorliebe ist und nicht jeder es genießen wird. Es ist wichtig, dass beide Partner das Gefühl haben, dass es ihren Bedürfnissen entspricht und sie es als angenehm empfinden.

Anleitung und Tipps für ein erfolgreiches Facesitting

Wenn du dich für Facesitting interessierst, ist es wichtig, dass du und dein Partner offen über eure Bedürfnisse und Grenzen sprecht. Verwende genug Kissen oder Decken, um den Komfort zu erhöhen, und denke daran, dass es wichtig ist, regelmäßig Pausen einzulegen, um Atemnot und andere gesundheitliche Bedenken zu vermeiden.

Geschlechterrollen und Machtverhältnisse

Facesitting kann die Geschlechterrollen und Machtverhältnisse in einer Beziehung oder Sexualität ausdrücken. Es kann für manche ein besonderes Machtgefälle oder eine erotische Dominanz bereiten. Es ist wichtig zu beachten, dass es wichtig ist, dass beide Partner aktiv an der Dynamik beteiligt sind und dass es keine einseitige Dominanz geben sollte.

Kommunikation und Einvernehmlichkeit

Wie bei jeder sexuellen Praktik ist es wichtig, dass beide Partner offen und ehrlich miteinander kommunizieren. Es ist wichtig, dass beide Partner ihre Bedürfnisse und Grenzen besprechen und sicherstellen, dass sie einvernehmlich sind.

Ausrüstung und Accessoires

Facesitting kann mit oder ohne Ausrüstung ausgeführt werden, abhängig von den Vorlieben der Beteiligten. Einige Paare bevorzugen es, bekleidet zu bleiben, während andere sich für besondere Outfits oder Accessoires entscheiden. Dies kann von einfachen Kleidungsstücken wie Hosen oder Röcken bis hin zu speziellen Kostümen wie Latex oder Leder reichen.

Reaktionen und Vorurteile im Außenbereich

Trotz seiner Beliebtheit als sexuelle Praktik ist Facesitting noch immer von Vorurteilen und Stereotypen umgeben. Einige Menschen sehen es als unangemessen oder pervers an, während andere es als erotisch und aufregend empfinden.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder seine eigene Meinung hat und dass es wichtig ist, Respekt und Toleranz gegenüber anderen zu zeigen, unabhängig von ihren sexuellen Vorlieben und Praktiken.

Fazit: Ist Facesitting das richtige für dich?

Ob Facesitting das richtige für dich ist, hängt von deinen eigenen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Es ist wichtig, offen und ehrlich über deine Wünsche und Bedenken zu kommunizieren, um eine sichere und angenehme Erfahrung zu gewährleisten.

Wenn du dich unsicher fühlst, kann es hilfreich sein, mehr über die Praktik zu erfahren und dich mit anderen auszutauschen, die sie ausprobiert haben. Es ist wichtig, auf deine eigene Sicherheit und das Wohl deines Partners zu achten und immer darauf zu achten, dass alle Beteiligten einverstanden sind.

 Facesitting Video

 
Vielleicht auch interessant?
Tease and Denial - Du kommst, wenn ich es sage! Tease and Denial - Du kommst, wenn ich es sage!
Tease & Denial ist eine sehr beliebte Sexpraktik, an die sich auch Anfänger heranwagen können. Mit Tease & Denial kannst Du einen Fetisch ausleben und diesen...
Anal lecken -  Anilingus für intensivste Sexerlebnisse Anal lecken - Anilingus für intensivste Sexerlebnisse
Anilingus benötigt viel Vertrauen und Hygiene, ist dann aber ein intensives Gefühl für Mann und Frau. Mittels Anilingus kannst Du sanft und intensiv für...
Die erfolgreiche Kitzler Massage - Der Ratgeber Die erfolgreiche Kitzler Massage - Der Ratgeber
Eine Kitzler Massage ist eine wundervolle Art Deine Partnerin zu verwöhnen. Schließlich bedeutet eine Massage sich zu entspannen, sich ruhig in die Hände des...
Sexspiele für mehr Spaß im Bett Sexspiele für mehr Spaß im Bett
Sex macht Spaß, schüttet Glückshormone aus und ist wichtig für eine gesunde Beziehung. Dennoch muss die sexuelle Lust wachgehalten und aktiv bespielt werden,...
 Erziehung zum Cuckold - so gehst du es richtig an Erziehung zum Cuckold - so gehst du es richtig an
Wenn du planst, deinen Partner zum Cuckold zu erziehen, dann musst du es von Anfang an richtig angehen. Wenn sich Fehler einschleichen, kann dein Vorhaben...

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

  • Ich finde es auch sehr erregend, wenn meine Freundin auf meinem Gesicht sitzt und mir damit den Atem raubt. Es hat auch schon was sehr dominantes an sich. Danke toller Beitrag.
    Tommi