Penispumpe - Kleine Helfer mit großer Wirkung

Erektionsschwierigkeiten und die sogenannte erektile Dysfunktion sind keine Seltenheit. Dabei trifft es bei weitem nicht nur ältere Männer, denn bereits ab dem Alter von 18 Jahren können solche Probleme auftreten. Diese sind dabei teilweise körperlich, teils seelisch oder stressbedingt oder haben andere, noch nicht bekannte Auslöser

In jedem Fall ist es für einen Mann ein schwieriger Schritt eine solche Dysfunktion zuzugeben und sich mit dem Thema umfassend auseinander zu setzen.

Funktion einer Penispumpe

Zwar gibt es mittlerweile viele Medikamente gegen solche Störungen, doch diese haben oftmals starke Nebenwirkungen. Aus diesem Grund greifen immer mehr Männer zur Penispumpe, um eine harte und stabile Erektion zu ermöglichen. Denn diese arbeitet ohne Nebenwirkungen und auf natürliche Art und Weise.

7322011-133x300

Wie funktioniert eine Penispumpe genau?


Grundsätzlich wird eine Penispumpe sowohl bei Potenzproblemen als auch zur Penisvergrößerung und Impotenz eingesetzt. Das Funktionsprinzip ist dabei denkbar einfach. Der Penis, ob schlaff oder halb erigiert, wird dabei über den Penis gestülpt, welcher am unteren Ende eng um den Penis Schaft liegt.

Nun wird mittels einer Pumpe die Luft aus dem Zylinder gepumpt. Somit strömt das Blut automatisch in die Schwellkörper des Penis und lassen die Erektion erstarken und sorgt für eine Vergrößerung des Penis.

Die Stärke des Drucks sorgt hierbei für die Stärke der Erektion und kann vom Anwender frei gestaltet werden. Jede Penispumpe funktioniert nach diesem Prinzip.

7332002-272x300

Bleibt der Penis nach dem Pumpvorgang hart?

In der Regel hält eine solche Erektion nicht allzu lange an. Aus diesem Grund arbeiten viele Hersteller von Penispumpen mit einem sogenannten Cockring, welcher nach der Anwendung über das Glied gezogen wird und das Blut am Abfließen hindert. Somit bleibt der Penis lange genug hart und fest und hat auch mehr Größe, um einen zufriedenstellenden Geschlechtsakt zu ermöglichen.

Wer allerdings die Penispumpe zur Penisvergrößerung nutzt und keine Probleme mit der eigenen Erektion hat, kann diese künstliche Vergrößerung auch noch einige Zeit nach dem Pumpvorgang genießen. Und zwar so lange, bis die Erektion auf natürlichem Wege nachlässt. Und dies kann, je nach Alter und Einsatz, eine ganze Weile dauern.

73290010-300x274

Tut es weh eine Penispumpe zu benutzen?


Viele Männer zucken zunächst einmal zurück, wenn Begriffe wie Vakuum oder Unterdruck in Kombination mit einer Penispumpe genannt werden. Dabei muss man keine Angst vor Schmerzen haben, denn das Gefühl der Penispumpe ist nur ungewohnt, aber bei weitem nicht unangenehm.

Es kann sogar als stimulierend empfunden werden, wenn der Druck im Zylinder nach und nach geringer wird. Vor allem, wenn sich der Effekt der Penispumpe einfach und genau steuern lässt. Anfänger sollten eventuell auf ein Set wie den praktischen Penispumpenkoffer Mr. B zurückgreifen, der bereits einen passenden Zylinder und eine einfach zu bedienende Handpumpe umfasst.

So kann der Effekt der Penispumpe direkt an einem hochwertigen Gerät ausprobiert werden, welches durch sein einfaches Handling überzeugt. Die gute Verarbeitung und die sichere Aufbewahrung der Penispumpe im gepolsterten Koffer machen diese zu einem guten Begleiter im Urlaub, auf Reisen oder daheim.
734001-83x300

Unterdruck und Wasser - neue Penispumpen für mehr Vergnügen

Alternativ zum Penispumpenkoffer Mr. B kann der Anwender auch auf eine Bathmate Hercules blue or red zurückgreifen. Diese Penispumpe arbeitet mit Wasser in ihrem Innern um somit den Unterdruck so angenehm wie möglich zu gestalten.

Daher wird diese Penispumpe nicht nur bei Erektionsproblemen, sondern auch zur Penisvergrößerung äußerst gerne eingesetzt. Insgesamt bieten jedoch beide Penispumpen einen guten und einfachen Einstieg in die Welt der Erektionsverbesserungen und helfen Männern mit medizinischen Problemen ein angenehmes und ausgefülltes Sexualleben zu erhalten und zu bewahren. 

Leichter und effektiver und vor allem mit weniger Nebenwirkungen lässt sich eine erektile Dysfunktion mit einer Penispumpe kaum bekämpfen.

7322015655ac5343c94_600x6005719e7913a8bf

 

Mehr schaffen mit einer Penispumpe

Größer, härter, länger, besser: So wünschen sich viele Männer eine standhafte Erektion. Probleme mit der Standfestigkeit sind gar nicht so selten. Eine Penispumpe schafft Abhilfe und sorgt für einen harten Penis mit Durchhaltevermögen. Das Prinzip ist einfach, die Wirkung verblüffend! Probier es aus und lass Dich von dem sicht- und spürbaren Ergebnis von Penis Training überraschen!

 

Nebenwirkungen erwünscht: So effizient ist eine Penispumpe

Das Ziel ist klar - Du willst eine harte und lang anhaltende Erektion. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du gelegentlich mit Potenzproblemen zu tun hast oder einfach ausprobieren willst, was mit einer Vakuumpumpe möglich ist. Betrachte die Sache von der unbeschwerten, spielerischen Seite!

Die Penispumpe ermöglicht Dir eine starke Versteifung - gut. Das regelmäßige Anwendung trainiert auf Dauer die Standhaftigkeit - besser. Du kommst mit der Pumpe richtig in Fahrt und hast jede Menge Spaß - am besten! Die Anwendung ist übrigens vollkommen risikolos. Darauf achten bereits die Hersteller, damit Du die Pumpe ohne Bedenken kaufen und einsetzen kannst.

Du bist gern in Topform, Fitness und Leistungsfähigkeit sind Dir wichtig? Diese Erwartung gilt auch für Dein bestes Stück? Dann bist Du mit einer hochwertigen Penispumpe für Profis auf dem richtigen Weg.

Die Pumpe dient zur Steigerung der Potenz und erhöht Deine Standfestigkeit. Der Trainingseffekt kann zur dauerhaften Verbesserung hinsichtlich Größe, Länge und Umfang dienen. Das Wichtigste wollen wir aber nicht vergessen: Bereits während der Anwendung ist der Lustfaktor nicht zu übersehen!

7332005655ac5537f3b_600x600

Wirksame Penispumpen von bekannten Herstellern kaufen


Die Penispumpe von Fröhle erhältst Du in verschiedenen Ausführungen kaufen. Die Handpumpe ist ebenso zuverlässig wie das elektrische Modell. Für welche der beiden Varianten Du Dich entscheidest, spielt für den Erfolg keine Rolle - beide Verfahren sorgen für eine harte Erektion, damit der Liebesakt wieder zum unbeschwerten Vergnügen wird.
 
Der Hersteller Fröhle entwickelt Penispumpen, die teilweise patentiert sind und dir zu einer starken Erektion verhelfen. Das umfangreiche Zubehör und die ebenfalls hochwirksamen Kondome zur lokalen Unterdruck-Behandlung ergänzen das Sortiment. Die Produkte sind medizinisch-technisch geprüft. 
 

Was kann die Penispumpe?

Die erektile Dysfunktion, allgemein als Erektionsstörung bekannt, bekommst Du mit einer medizinischen Penispumpe gut in den Griff. Der Unterdruck sorgt dafür, dass Blut in den Penis gepumpt wird. Die Erektion entsteht automatisch. Damit sie anhält und Du bedenkenlos Sex haben kannst, raten wir dazu, zusätzlich einen Penisring zu verwenden, nachdem Du die Pumpe abgelegt hast.

Der Cockring hält das Blut dort, wo es sein soll, die Erektion bleibt hart und hält lange an. Wenn ausschließlich physische Ursachen für die erektile Dyfunktion vorliegen, zum Beispiel eine zu schwache Muskulatur des Beckenbodens oder eine schlechte Durchblutung der Schwellkörper, erzielst Du mit einem regelmäßigen Penispumpen-Training sogar eine nachhaltige Verbesserung.

Viele Benutzer berichten von einer guten Erfahrung.

Die Peniskrümmung

Die Peniskrümmung stört Dich selbst wahrscheinlich mehr als Deine(n) Sexualpartner(in). Durch das Vakuum entsteht ein Zug in gerader Richtung, der Penis sieht weniger krumm aus. Die regelmäßige Anwendung ist auch hier sehr wichtig. Zugleich hast Du den angenehmen Nebeneffekt, dass Dein Penis von dem anregenden Unterdruck härte- und längenmäßig profitiert.

Wie dauerhaft das Resultat ist, hängt von der jeweiligen Krümmung ab. Völlig gerade wird der Penis damit wahrscheinlich nicht, aber mal ehrlich: Wer will schon eine kerzengerade Latte, wenn ein Ständer mit einer leichten Krümmung an Stellen kommt, von denen andere nur träumen können? Training ist gut, Selbstbewusstsein unbezahlbar! 

Retraktiven Penis 

Von einem retraktiven Penis spricht man dann, wenn das Glied im Lauf des Lebens immer kleiner wird. Dafür sind normale Alterungsprozesse verantwortlich, aber auch Übergewicht kann zu einer Art "Rückbildung" führen. Der Penis zieht sich sozusagen in das subkutane Gewebe zurück.

Die regelmäßige Anwendung der Penispumpe führt dazu, dass er wieder nach außen gezogen wird. Das optische Ergebnis ist sehr überzeugend. Achte auf ein häufiges Training, dann lässt sich der Penis noch weiter vergrößern und behält die Form und Größe sogar längerfristig. 

Wenn Du eine Peniskrümmung oder ein retraktives Glied therapieren möchtest, sind Pumpen mit einer starken Zuglast optimal geeignet. Grundsätzlich gilt, dass sich jede Art von Training positiv auswirkt. Selbst wenn sich optisch nicht sofort Verbesserungen zeigen, profitieren die Muskulatur und die Schwellkörper auf jeden Fall von der regelmäßigen Anwendung.

Die Erfolgsquoten bei einer Penispumpe

Messbare Erfolge zeigen sich, wenn Du Deine gekaufte Penispumpe nicht nur gelegentlich verwendest! Täglich, und am besten eine halbe Stunde Zeit mitbringen - wenn Du so engagiert an die Sache gehst, dann stellst Du vermutlich nach einiger Zeit eine dauerhafte Verbesserung fest.

Immer wirksam ist der sofortige Effekt. Also einfach die Penispumpe vor dem Sex anwenden, damit bist Du auf der sicheren Seite. 

Welche Pumpe für den Penis ist die richtige? 

Die optimale Penispumpe muss zunächst einmal von der Größe her passen. Den Zylinder gibt es in verschiedenen Größen. Außerdem solltest Du auf Qualität achten. Hochwertiges Material garantiert eine lange Haltbarkeit. Die Penispumpe sollte eine Druckanzeige haben. Eine unkomplizierte, einhändige Bedienung und eine passende Manschette sind ebenfalls wichtig.


So läuft das Training ab

Wie beim Sport gibt es auch beim Penistraining drei aufeinander folgende Phasen: Aufwärmen - Pumpen - Regenerieren. Das Warm-up kannst Du mit der Hand machen, indem Du mit leichtem Druck auf und ab massierst, bis sich der Penis warm anfühlt. Alternativ kannst Du warmes Wasser darüber laufen lassen. 

Dann kommt auf die Manschette der Pumpe und auf den Penis ein Gleitgel. Bitte unbedingt ein gutes Gleitgel auf Wasserbasis verwenden, keine Cremes oder Öle, damit das Silikon der Manschette nicht spröde wird. Jetzt den Penis durch die Manschette in den Zylinder einführen und die Pumpe fest gegen das Schambein drücken.

Beginne langsam zu pumpen und behalte den Druckmesser im Auge. Das Gewebe ist sehr empfindlich, der Druck sollte zu Beginn nicht über 5 Hg steigen. Nach circa 10 bis 15 Minuten beendest Du die Pumpsession. Wenn sich ein kaltes Gefühl im Penis ausbreitet, auch schon früher.

Danach sind zwei Techniken empfehlenswert: Entweder Jelqen oder Masturbieren, beides ohne Ejakulation. Damit bringst Du den Blutfluss wieder in Gang. Stretchen solltest Du direkt nach dem Pumpen besser nicht, das kann zu unangenehmen Schmerzen führen. 

Welche Ergebnisse sind möglich?

Die tatsächlich messbare Verlängerung beziehungsweise Zunahme des Umfangs ist individuell verschieden. Mit einer Kombination aus regelmäßiger Anwendung der Penispumpe und einem manuellen Trainingsmix aus Jelqing und Stretching kannst Du aber durchaus eine Verbesserung feststellen.

Hilft die Penispumpe bei erektiler Dysfunktion, Peniskrümmung, Impotenz oder einem retraktiven Glied?

Bei einer erektilen Dysfunktion hilft die Penispumpe fast immer. Die Erektion sollte zusätzlich mit einem Penisring gesichert werden. Bei der Peniskrümmung ist direkt nach der Anwendung ein Effekt sichtbar.

Regelmäßiges Training kann den Erfolg festigen. Bei einem retraktiven Glied sind sehr gute Resultate möglich. Wichtig ist auch hier eine kontinuierliche Verwendung der Pumpe, damit der Erfolg lmit der Penispumpe angfristig bleibt.

So funktioniert die Penispumpe?

Die Penispumpe ist ein Hilfsmittel für die sogenannte Vakuumtherapie. Dabei wird ein Plastikzylinder auf den Penis aufgesetzt. Die integrierte Saugpumpe erzeugt einen Unterdruck. Das Vakuum führt dazu, dass verstärkt Blut in die Schwellkörper fließt und eine Erektion entsteht.
An der Peniswurzel verhindert ein Gummiring, der das Zurückfließen des Bluts verhindert. Die Methode ist vollkommen risikolos, allerdings solltest Du auf die Zeit achten: Der Gummiring muss nach 30 Minuten wieder entfernt werden, um Schäden zu vermeiden.

Ursachen für mangelnde Standfestigkeit

Erektionsstörungen können viele Ursachen haben.

Am häufigsten feststellbar:

  • Bestimmte Krankheiten, zum Beispiel Bluthochdruck oder Diabetes
  • Medikamenteneinnahme, zum Beispiel Medikamente gegen Depressionen
  • Stress im Job
  • Altersbedingter Grund
  • Niedriger Testosteronspiegel 

Bevor Du zu potenzsteigernden Medikamenten greifst, ist die Penispumpe eindeutig die bessere Wahl. Zum guten Ergebnis kommt der Trainingseffekt. Bei regelmäßiger Anwendung ist durchaus eine Gesamtverbesserung möglich. Die Samenproduktion wird angeregt, und der Lustgewinn ist schließlich auch nicht zu verachten!
 
Brich das Tabu, das leider immer noch mit Erektionsstörungen verbunden ist. Die gemeinsame Anwendung der Penispumpe, zusammen mit Deiner Partnerin oder Deinem Partner, nimmt Dir das vermeintlich "peinliche" Gefühl. Man(n) kann wieder - dank der Penispumpe beweist Du in jeder Situation Deine Standfestigkeit!
                              

Erektionsschwierigkeiten

Erektions Probleme und die sogenannte erektile Dysfunktion sind keine Besonderheit. Dabei trifft es bei weitem nicht nur ältere Männer, denn schon ab dem Alter von achtzehn Jahren können diese Probleme entstehen. Diese sind hierbei teilweise körperlich, teils psychologisch beziehungsweise stressbedingt oder haben weitere, noch nicht bekannte Verursacher. In jedem Fall ist es für einen Mann ein schwerer Schritt eine solche Dysfunktion zuzugeben und sich mit dem Sache eingehend auseinander zu setzen.

Wohl gibt es mittlerweile viele Arzneimittel gegen diese Probleme, doch jene besitzen oftmals starke Nebenwirkungen. Aus diesem Anlass greifen immer mehr Männer zur Penispumpe, um eine starke sowie stabile Erektion zu ermöglichen. Denn diese arbeitet frei von Nebenwirkungen und auf natürliche Art und Weise.

Fragen zu Penispumpen:

Wie funktioniert eine Penispumpe exakt?

Grundsätzlich wird eine Penispumpe sowohl bei Potenzproblemen als auch zu einer Penisvergrößerung eingesetzt. Dieses Funktionsprinzip ist hierbei denkbar simpel. Der Penis, ob schlapp oder halb erigiert, wird dabei in einem Zylinder eingeführt, der am unteren Ende dicht um den Penis Schaft liegt.

Jetzt wird mittels einer Pumpe die Luft aus dem Zylinder gepumpt. Somit strömt das Blut automatisch in die Schwellkörper des Gliedes und lassen die Erektion erstarken. Die Stärke des Drucks garantiert dabei für die Stärke der Erektion und kann vom Nutzer frei gestaltet werden.

Bleibt das Glied nach dem Pumpvorgang steiff?

In der Regel hält eine solche Erektion nicht übermäßig lange an. Aus diesem Grund bieten zahlreiche Produzenten von Penispumpen mit dem sogenannten Potenzring, welcher nach der Nutzung über den Penis gezogen wird und das Blut an dem Abfließen hindert. Dadurch bleibt der Penis lange genügend hart und stramm, um einen zufriedenstellenden Geschlechtsakt zu ermöglichen.

Penispumpen zur Penisvergrößerung

Wer allerdings die Penispumpe zur Penisvergrößerung kauft und keine Schwierigkeiten mit der eigenen Standfestigkeit hat, kann jene künstliche Vergrößerung auch noch einige Zeit nach dem Pumpvorgang auskosten. Und zwar so lange, bis der Ständer auf natürlichem Wege nachlässt. Und dies kann, je nach Lebensalter und Einsatz, eine ganze Zeit dauern.

Tut es weh eine Penispumpe zu verwenden?

Viele Männer zucken zunächst einmal zurück, wenn Begriffe wie Vakuum oder Unterdruck in Verbindung mit der Penispumpe genannt werden. Dabei sollte man keine Angst vor Schmerzen haben, denn das Gefühl der Penispumpe ist bloß ungewohnt, aber bei weitem absolut nicht unangenehm. Es kann sogar als anregend empfunden werden, wenn der Druck im Zylinder nach und nach geringer wird.

Vor allem, wenn sich die Wirkung der Penispumpe einfach und genau regeln lässt. Einsteiger sollten eventuell auf ein Satz wie den praktischen Penispumpenkoffer Mr. B zurückgreifen, der bereits einen passenden Zylinder und eine einfach zu bedienende Handpumpe umfasst. So kann der Effekt der Penispumpe direkt an einem hochwertigen Apparat getestet werden, welches durch sein bequemes Handling überzeugt.

Die gute Qualität und die sichere Aufbewahrung der Penispumpe im gepolsterten Koffer machen diese zu einem guten Wegbegleiter im Urlaub, auf Reisen oder zu Hause.

Einfacher und effektiver lässt sich eine erektile Dysfunktion mit einer Penispumpe kaum bekämpfen. Kaufe jetzt Deine Penispumpe.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

  • Für viele sind Penispumpen Sexspielzeuge. Für mich war und ist es ein Hilfsmittel. Ich hatte Krebs und musste eine Chemo und Bestrahlung machen. Seit dem ist meine Potenz etwas verloren gegangen. Manchmal ist mein Penis schwer "hochzukriegen" und manchmal hapert es auch an der Standfestigkeit. Unter Absprache mit meinem Urologen griff ich dann zur Penispumpe. Die regelmäßige Anwendung fördert die Potenz und macht den Penis insgesamt auch einfach kräftiger. Ich kann dadurch meine Frau wieder beglücken und muss keine Angst mehr um mein Eheleben haben.

  • Okay ich habe jetzt echt was dazugelernt! Da es die Penispumpen in Sexshops zu kaufen gibt, dachte ich immer, es ist ein reines Sextoy. Eben etwas was geil macht, den Penis stammer macht, aber mehr auch nicht. Nun bin ich erstaunt, dass es doch eher ein Hilfsmittel ist. Ich wusste nicht, dass Penispumpen tatsächlich die Potenz fördern und sogar bei Impotenz etwas bewirken können. Nicht schlecht, dass es sogar Peniskrümmungen vermindern kann. Irgendwie sehe ich das Produkt jetzt mit ganz anderen Augen. Kein bloßer Spaßmacher sondern ein Hilfsmittel, welches vielleicht sogar Ehen retten kann.