Filtern nach:
Filter schließen
  •  

Bullwhip BDSM

Einen Bullwhip benutzt man in der BDSM Szene zur Züchtigung. Es geht um Machtgefälle. Allein schon der Knall des Peitschenhiebs stellt klar, wer Top und wer Bottom ist. Bullwhip Ratgeber

Einen Bullwhip benutzt man in der BDSM Szene zur Züchtigung. Es geht um Machtgefälle. Allein schon der Knall des Peitschenhiebs stellt klar, wer Top und wer Bottom ist. Bullwhip Ratgeber

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

 

Was ist eigentlich eine Bullwhip?

Eine Bullwhip ist eine Peitschenart, welche ursprünglich zum Viehtrieb benutzt wurde. Auf Deutsch ist diese peitsche als Bullenpeitsche bekannt. Sie hat einen Griff, einen Stiel und eine Schnur beziehungsweise einen langen Riemen.
Es gibt auch den Bullwhip Effekt. Dies bezeichnet das knallende Geräusch, welches eine Peitsche mit Luftschlägen erzeugen kann. Es handelt sich bei dem Geräusch um einen lauten Knall.


Heutzutage wird die Peitsche nicht mehr nur beim Viehtrieb genutzt. Sie ist ein fester Bestandteil in der BDSM Szene. Bullwhip (Bullenpeitschen) und BDSM sind zwei Begriffe, die fest zueinander gehören und bei vielen Menschen einen besonderen Reiz ausüben.

Welche Arten gibt es?

Die Bullwhip Peitsche an sich gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Es gibt die Bullwhip an sich, welche einen starren Griff hat. Und dann gibt es aber auch noch die Snakewhip mit biegsamen Griff. Bei beiden Varianten handelt es sich um eine Bullenpeitsche. Es ist stets eine einschwänzige (nur ein Riemen / Schnur) Peitsche.

Unterschiede sind bei den Griffen, den Materialien und der Gesamtlänge festzustellen. In der Regel sind die Bullwhips aus Leder gefertigt. Es gibt aber auch Lederimitatpeitschen. Ein Fetisch lässt sich mit beiden Variationen gut ausleben.
Der Peitschenriemen kann geflochten sein. Zudem kann er zusätzlich noch eine angesetzte Spitze haben.

Wozu benutzt man einen Bullwhip?

Einen Bullwhip benutzt man in der BDSM Szene zur Züchtigung. Es geht um Machtgefälle. Allein schon der Knall des Peitschenhiebs stellt klar, wer Top und wer Bottom ist. Die Peitsche kann zur Drohung erhoben und der Bullwhip Effekt erzeugt werden.

Die Peitsche kann aber auch als richtiges Schlaginstrument eingesetzt werden. Sie wird oftmals mit mehreren BDSM Spielen verbunden, Impact Play, Bondage, Cuckolding und Co können wunderbar mit Peitschenhieben ausgelebt werden.

Was muss ich bei der Anwendung beachten?

Sei dir im Klaren, dass es eine Waffe ist, die du da in den Händen hältst. Ein Bullwhip kann gefährlich werden, wenn du mit der Nutzung nicht vertraut bist. Sprich mit deinem Sub vorher ab, was gewünscht ist. Soll nur gedroht werden? Soll gestreichelt werden? Soll sanft gepeitscht werden, um ein angenehmes Brennen und leichte Striemen zu hinterlassen? Oder soll so ausgeholt werden, dass die Haut aufplatzt und echte Wunden entstehen:

Bei der Anwendung der Bullwhip Peitsche brauchst du etwas Erfahrung und Übung. Trainiere den Umgang der Peitsche mit Luftschlägen und künstlichen Subs. Trainiere deine Zielsicherheit und befasse dich auch ausgiebig mit dem menschlichen Körper. Sei die über die Anatomie bewusst und erlerne, welche Körperstellen mit wie viel Kraft geschlagen werden dürfen.

Du musst sehr zielsicher sein, hast du diese Sicherheit nicht, hole niemals richtig aus!

Was muss ich beim Kauf beachten?

Beim Kauf einer Bullwhip gibt es nicht viel zu beachten. Du musst wissen, was du haben möchtest. Gehe ruhig auch ein wenig nach dem Design. Wenn es dich anspricht, dann wird sie auch gut zu nutzen sein.

Werde eins mit deiner Peitsche! Sie sollte einen Griff haben, der dir gut in der Hand liegt. Entscheide, ob du etwas mehr Geld investierst und eine Bullenpeitsche holst, die aus echtem Leder ist oder ob du doch aus Kunstleder einen Bullwhip kaufen möchtest.

Zuletzt angesehen