Was ist Trampling? Der Steeltoyz Ratgeber

Trampling als Fetisch ist weit verbreitet. Der passive Part stellt seinen Körper zur Verfügung, sodass die aktive Dame diesen als Teppich benutzen kann. Sie läuft über den Körper hinweg, was sowohl Schmerz als auch Lust auslösen kann. Je nach persönlichem Fetisch spielt beim Trampling die Bekleidung der Frau eine wichtige Rolle. Ob Schuhe, Nylon Strümpfe, erotische Strumpfhosen oder Barfuß: Die Wahl beeinflusst die Lust des passiven Parts in vielen Teilen enorm.


Trampling: Was ist das überhaupt?

Beim Trampling kommt es zu einem direkten Kontakt zwischen aktivem und passivem Part. Zumeist sind passive Männer und aktive Damen dieser Spielart der Sexualität zugeneigt. Die aktive Dame läuft auf dem Körper des passiven Mannes herum und benutzt diesen somit. Hierbei können die unterschiedlichsten Kleidungsstücke eine wichtige Rolle für das Erlebnis des Mannes spielen. Denn neben dem reinen Schmerz, welcher durch dieses Trampling ausgelöst wird, spielt auch der vorhandene Fetisch für die Füße oder die Fußbekleidung eine wichtige Rolle. Trampling wird dementsprechend vor allem von Männern mit Fuß- oder Schuhfetischismus besonders gerne ausgelebt. Die Kombination aus dem masochistischen Schmerz-Erleben und dem Kontakt mit dem Fetisch-Gegenstand sorgt beim Trampling für höchste sexuelle Lust. Aktive Frauen genießen vor allem das deutliche Machtgefälle beim Trampling, da sich der Mann freiwillig in eine enorm unterwürfige Situation begibt.

Die verschiedenen Formen des Tramplings

Beim Trampling kommt es vor allem auf den persönlichen Fetisch der beteiligten Personen an. Denn Trampling lebt unter anderem vom der Wahl der Fußbekleidung. Während viele Fußfetischisten vor allem das Trampling mit nackten Füßen bevorzugen, kann dies durch den Einsatz von Nylon Strümpfen oder erotischen Strumpfhosen noch verstärkt werden. Schuhfetischisten hingegen lieben beim Trampling die Berührung mit dem Schuh ihrer Wahl und erleben so ungeahnte Höhepunkte der Lust. Eine Sonderform des Tramplings ist das Trampling mit High Heels. Denn hier ist besondere Vorsicht geboten. Die erotischen High Heels mit ihren hohen Absätzen sehen zwar enorm verführerisch aus und fühlen sich auch auf der Haut wundervoll an, doch die Absätze können beim Trampling zu einer echten Gefahr werden.

Der Wechsel zwischen Nähe und Distanz

Der Fetisch des Trampling ist ein Spiel von Macht und Unterwerfung, von Schmerz und Erlösung und von Nähe und Distanz. Zwar ist das Machtgefälle zwischen aktiver Top und passivem Sub enorm hoch bei diesem Spiel, doch dank der direkten Berührungen mit dem Fuß beziehungsweise mit dem Schuh wird diese Distanz wieder aufgelöst. Viele aktive Spielerinnen genießen genau diesen Wechsel enorm und lieben es den Sub mit den Berührungen sowohl zu quälen als auch zu verwöhnen. So kann das Trampling mit den verschiedensten anderen Spielarten dieser Erotik durchaus kombiniert werden, um den Effekt für den passiven Partner deutlich zu erhöhen. Der devote Mann hingegen ist in seiner Rolle bei diesem Spiel gefangen. Er wird von der aktiven Top benutzt und ist nicht mehr als ein Stück des Bodenbelages. Zugleich kommt er jedoch in den Genuss den eigenen Fetisch ausleben zu können. Er spürt die Füße der Top auf der Haut, darf den Anblick ihrer langen Beine aus einer perfekten Position genießen und kann sich an den Berührungen seines Fetisch-Objekts erfreuen. Der zusätzliche Schmerz ist dabei ebenso willkommen wie die direkten Berührungen, sodass eine Kombination der Lüste entsteht, welche mit kaum einer anderen Spielart zu vergleichen sind.

Gefahren beim Trampling

Beim Trampling spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Zum einen natürlich die Fußbekleidung. Während nackte oder bestrumpfte Füße beim Trampling kein Problem sind, sieht dies beispielsweise bei High Heels oder anderen Schuhen mit Absätzen ganz anders aus. Hier kann es aufgrund der sehr starken Massenkonzentration auf einem engen Punkt schnell zu Schäden und Verletzungen kommen. Absolute Vorsicht ist das Gebot der Stunde. Darüber hinaus spielt beim Trampling auch das Gewicht der Damen eine wichtige Rolle. Wenn Du aktiv sein möchtest, solltest Du darüber hinaus über die Anatomie des Körpers genügend wissen, um kritische Punkte zu umgehen und diese nicht zu verletzen. Vor allem die Gelenke müssen beim Trampling in jedem Fall geschont werden. Doch auch die verschiedenen Nervenknoten sollten beachtet und nach Möglichkeit umgangen werden. Ansonsten könnte es zu deutlichen Schädigungen kommen, welche bei einem solchen Spiel in jedem Fall vermieden werden sollten.

Darauf solltest Du beim Trampling in jedem Fall achten

Der Sub sollte beim Trampling auf einer möglichst weichen, aber nicht nachgebenden Unterlage liegen. So kannst Du als aktive Damen den Druck optimal bestimmen. Es ist darüber hinaus hilfreich, wenn Du Dich beim Trampling abstützen kannst. Das hilft nicht nur bei der Balance, sondern erlaubt es Dir auch, Dein Gewicht optimal zu verteilen. So lastet nicht alles Gewicht allein auf den Füßen und auf dem Sub. Darüber hinaus spielt die Aufmerksamkeit eine wichtige Rolle. Achte stets auf die Signale und Reaktionen des am Boden liegenden Mannes. So kannst Du den Druck und Dein Gewicht optimal einsetzen, ohne die Schmerzen zu intensiv werden zu lassen. So kannst Du die Lust Deines Partners effektiv steuern, sodass Schmerz und Geilheit sich die Waage halten.

Magst Du die kraftvolle Berührung, wenn eine Dame beim Trampling Deinen Körper benutzt? Genießt Du das Gefühl vollkommen ausgeliefert zu sein und die schmerzhaften Berührungen auf Deinem Körper zu erdulden? Bei Steeltoyz findest Du verschiedene Möglichkeiten, wie Du die Berührungen noch intensiver erleben kannst. Nutze eine passende Augenmaske, um die Berührungen Deiner Herrin beim Trampling noch intensiver zu erleben. Kleide Sie in High Heels, in Nylon Strümpfe oder in passende Strumpfhosen und genieße Ihre Füße und Schuhe auf Deiner Haut. Wir bieten Dir viele Möglichkeiten, um das Trampling so intensiv wie nur möglich zu erleben.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

BDSM Geschichten: Eine Woche mit Tease &...

Mein Mann und ich sind seit vielen Jahren verheiratet. Man sollte meinen, dass das Sexleben im... [mehr]

Die Kitzelfolter - ein Fetisch der immer...

Die Kitzelfolter ist auch als Tickling bekannt. Somit ist klar, der Fetisch kommt aus dem... [mehr]

Tease & Denial - Du kommst, wenn ich es sage!

Tease & Denial ist eine sehr beliebte Sexpraktik, an die sich auch Anfänger heranwagen können.... [mehr]

Testbericht: Women's Spa Mini Massager

Bei dem Women's Spa Mini Massager handelt es sich um einen kleinen Massagestab. Er ist in Lila... [mehr]

Gay Geschichten: Fesselspiele der...

Gefesselt und geknebelt hockt er da. Seine Muskeln sind angespannt. Er scheint erwartungsvoll zu... [mehr]

10 Sexspiele für mehr Spaß im Bett

Sex macht Spaß, schüttet Glückshormone aus und ist wichtig für eine gesunde Beziehung. Dennoch... [mehr]

Wie funktioniert eine Zwangsentsamung?

Die Zwangsentsamung wird von vielen Männern als äußerst demütigend empfunden und aus diesem Grund... [mehr]

Analsex: Weder schmutzig noch schmerzhaft

Auch heute noch, oder sogar mehr als früher, ist Analsex für viele Paare und vor allem Frauen ein... [mehr]

Elektrosex und Elektrostimulation: Ein...

Tipps für den Einstieg in die Welt der Elektrostimulation. Möglichkeiten und Gefahren der... [mehr]

Die Lust am BDSM - Einstiegs Ratgeber in...

Immer mehr Menschen möchten den Zauberdes BDSM erleben und selber einmal in eine vollkommen neue... [mehr]