Die Geldherrin - Sucht, Gefahr oder doch eher harmlos?

Die Geldherrin ist eine besondere Art einer dominanten Drau. Hier geht es weniger um eine sexuelle Beziehung, sondern eher um das gute Geld. Als Geldherrin nimmst Du Geld von Männern, ohne ihnen etwas dafür zu geben.

Was zunächst sehr verlockend und vor allem einfach klingt, ist nicht so leicht wie gedacht. Als Geldherrin musst Du sehr kreativ sein und Deinen Männern schon ein bisschen was bieten können. Du musst immer wieder neue Lügen erfinden, wofür Du Geld benötigst.

Zudem musst Du die Männer auch richtig arg unter Druck setzen können. So etwas geht nur, wenn Du es auch mit Deinem Gewissen ausmachen kannst. Eine gewisse Gleichgültigkeit der Geldsklaven gegenüber muss vorhanden sein.

Du brauchst immer neue Sachen

Als Frau bist Du nun mal ein teures Individuum. Du brauchst ständig neue Klamotten, Unterwäsche und Schuhe. Dein Sklave soll diese mitfinanzieren, Bitte ihn also regelmäßig um Geld. Als Dank kannst Du ihm ja vielleicht auch mal ein Foto von Deinen Füßen, mit den neuen Schuhen zuschicken.

Kleine Belohnungen erfreuen den Geldsklaven und entlocken vielleicht noch mehr Geld. Ob Du nun wirklich immer wieder was Neues davon kaufst, sei mal dahingestellt. Dein Kleiderschrank bietet doch sicher etwas für Fotos, was der Typ noch nicht kennt. Lüge also ruhig ein wenig rum.

Geldherrin


Mache ordentlich Druck

Zeige dem Geldsklaven, dass Du das Sagen hast. Setze ihn unter Druck. Sage ihm das Er das Allerletzte ist, wenn er Dir nichts zahlt. Drohe ihm damit, dass er nie wieder Kontakt in jeglicher Form zu Dir bekommen wird. Deute an, dass es ja auch noch andere Männer mit Geld gibt.

Denke aber bitte immer ein wenig daran, dass diese Männer auch leben müssen. Nimm ihnen nicht das letzte Hemd und treibe sie nicht in den Ruin. Es sind die Gefahren vor Ruin, die diese Männer fürchten und teilweise sogar genießen. Den Ruin wirklich erleben lassen, möchtest Du sie doch aber natürlich nicht.

Sucht und eine kleine Gefahr

Geld an seine Herrin abzudrücken kann schnell zur Sucht werden. Die Geldherrin Sucht bringt eine Gefahr mit sich. Nämlich, dass der Sklave sich übernimmt. Je größer die Sucht, desto mehr und häufiger lässt er Geld auf Dein Konto regnen.

Geld-Domina

 

Jedoch stellt sich dann irgendwann doch die Gefahr, dass er selber nicht mehr über die Runden kommt. Um dessen vorzubeugen, solltet ihr euch vielleicht vorab auf eine maximale monatliche Summe einigen. Insofern die Geldsklavin fair und ehrlich ist, kann es für beide etwas Positives sein. Ist die Geldherrin jedoch zu hart und ohne Gewissen, kann sie tatsächlich eine Gefahr darstellen.

Tags: Domina
Vielleicht auch interessant?
BDSM Hodenfolter Geschichten: Aus den Erfahrungen einer Domina BDSM Hodenfolter Geschichten: Aus den Erfahrungen einer Domina
Als Domina bin ich in vielen Bereichen des BDSM bewandert und kann von vielen Erlebnissen berichten. Besonders mag ich den Bereich der Hodenfolter. Selbst...
BDSM Geschichten: In der Lehre einer Domina BDSM Geschichten: In der Lehre einer Domina
Ich bin jung und brauche das Geld, antworte ich gerne, wenn ich gefragt werde, warum ich ausgerechnet diesen Beruf erlerne. Was ich mache? Ich bin in der...
Der erste Besuch einer Domina - Ablauf und Vorbereitung Der erste Besuch einer Domina - Ablauf und Vorbereitung
Nicht jeder kann und möchte die eigene BDSM-Neigung in seinem privaten Umfeld ausleben. Der Besuch in einem entsprechenden Studio kann Dir die Möglichkeit...
Perfekt vorbereitet. Der erste Besuch im SM-Studio. Darauf solltest Du achten Perfekt vorbereitet. Der erste Besuch im SM-Studio. Darauf...
Wir haben für Dich einmal von erfahrenen Experten hilfreiche Ratschläge und Tipps zusammenstellen lassen, worauf Du bei Deinem ersten Besuch in einem...
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.